Läuferin hält sich das Knie, möglicher Hinweis auf Nährstoffmangel und Bedarf an Aminosäurekomplexen.

|Wohlbefinden

9 Anzeichen eines Magnesiummangels – Symptome und Risikofaktoren

Magnesium ist eines der am häufigsten vorkommenden Mineralien im menschlichen Körper und spielt eine zentrale Rolle in über 300 biochemischen Reaktionen. Es ist das Spurenelement der Wahl bei vorübergehender Müdigkeit, die in verschiedenen Lebenssituationen wie der prämenstruellen Phase und bei Schlafmangel auftritt.

Weiße Kapseln mit Aminosäuren für Nahrungsergänzung, Gesundheitsförderung.

Jeder 4. Deutsche leidet an unzureichender Magnesiumzufuhr

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung weist ein großer Teil der Bevölkerung Defizite auf, die zum Teil auf unsere Ernährungsweise zurückzuführen sind. Immer häufiger auftretende Beschwerden wie Depressionen, Stress und Angstzustände erhöhen außerdem unseren Magnesiumbedarf, was unsere Defizite noch verstärken kann.

Anzeichen für Magnesiummangel

  1. Müdigkeit – Ein häufiges Anzeichen für Magnesiummangel.
  2. Schwierigkeiten beim Einschlafen – Schlafprobleme können auf einen Mangel hinweisen, insbesondere bei Frauen.
  3. Muskelkrämpfe oder -schmerzen – Ein häufiges Symptom, insbesondere bei Männern.
  4. Zuckende Augenlider – Ein weiteres Indiz für Magnesiummangel.
  5. Taubheitsgefühle und Kribbeln – Besonders in den Fingern, Füßen oder um die Lippen herum.
  6. Schwindel und Benommenheit – Weitere mögliche Symptome.
  7. Kopfschmerzen – Magnesiummangel kann Kopfschmerzen verschlimmern.
  8. Angstzustände und Hyperemotionalität – Symptome, die Frauen häufiger erleben.
  9. Störungen der Konzentrationsfähigkeit – Ein Zeichen für einen Mangel, der sich auf die kognitive Funktion auswirken kann.
Frau auf grünem Sofa mit geschlossenen Augen und Hand an der Stirn, möglicherweise Erschöpfung oder Unwohlsein zeigend.
Müde Person mit Kaffeetassen stapelt, symbolisiert Bedarf an Nährstoffoptimierung.

Risikofaktoren für Magnesiummangel

Es gibt verschiedene Faktoren, die das Risiko eines Magnesiummangels erhöhen können, einschließlich:

  • Regelmäßiger Konsum von koffeinhaltigen Getränken wie Kaffee, Tee und Cola.
  • Alkoholkonsum – Alkohol kann die Magnesiumausscheidung fördern.
  • Heißhunger auf Süßes – Ein Hinweis auf einen möglichen Mangel.
  • Stress – Stress erhöht unseren Magnesiumbedarf.
  • Einnahme von Diuretika – Diuretika führen zu vermehrtem Magnesiumverlust im Urin.

Wenn Sie Anzeichen eines Magnesiummangels bei sich bemerken, könnte unser Nahrungsergänzungsmittel Magnesium+ von NHCO ihren Körper unterstützen. Wir bieten hochwertige Produkte, die dazu beitragen können, Ihr Wohlbefinden zu fördern.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Zurück zur Newsübersicht

Jetzt bestellen!